art-lodge Alm

Den Alltag auf Abstand


Erholen sollen wir uns. Möglichst oft entschleunigen, runterfahren, mal wieder zu uns selbst finden zwischen Meeting, Pitch und Urlaubsvetretung. Gar nicht so einfach, das alles. Der Urlaub wird unter diesen Voraussetzungen so zumindest schnell zum Stressfaktor selbst: Zu hoch ist plötzlich der Druck, nicht das meiste aus den freien Tagen herauszupressen. All denjenigen, denen diese Gedankengänge nicht gänzlich unbekannt sind, empfehlen wir dringend einen Aufenthalt auf der art-lodge Alm. Sie ist ein einzigartiger Ort mitten im schönen Kärnten. Und wenn wir einzigartig sagen, dann meinen wir das auch so.

Ein 300 Jahre alter Hof, umgebaut zum Hotel. Ein Haus, von außen urig-alpine Hütte, von innen kunterbunte Künstlerkommune mit viel Geschmack und Liebe zum Detail. Das passt? Und ob das passt! Irgendwo zwischen Landhaus, urbaner Coolness und Atelier haben Katrin und Dirk Liesenfeld die art-lodge Alm angesiedelt und mit ihr ein einzigartiges Refugium der Ruhe, Erholung und Inspiration geschaffen. Und einen echten Hingucker noch dazu: Auffällig möbliert, angereichert mit auffälligen Kunstwerken und Design-Perlen, zusammengehalten von einer familiären Stimmung und gekrönt von einzigartigen, individuellen und kuschlig-schickem Spagat in den Zimmern, Häusern und Suiten. Moderne Kunst in einem uralten Hof – wir versprechen, dass das eine Kombination ist, an der man sich nicht sattsehen kann.

Logisch, dass ein besonderer Ort wie dieser auch besondere Menschen anzieht. Künstler, Lebemenschen, Reisende auf der Suche nach Orten mit besonderer Stimmung: die art-lodge zieht Menschen mit einem ausgeprägten Sinn für die schönen Dinge des Lebens an. Mit ihrem „Artist in Residency“-Programm beherbergen Liesenfelds regelmäßig wechselnde Künstler, die das Anwesen künstlerisch fortgestalten und prägen, Gruppenausstellungen und Rundgänge durch den Skulpturengarten runden das Kunstprogramm ab.

Genuss und Wellness stehen natürlich ebenso hoch im Kurs hier in Kärnten: Biopool, Sauna und Massagen, gekrönt von unvergleichlichen Ausblicken, einem idyllischen Landleben mit jeder Menge Tieren und einer Umgebung, die den Puls von ganz allein runterfährt und gleichermaßen den Appetit anregt. Also wird beim Frühstück ausgiebig regional geschlemmt, beim Abendessen in der gemütlichen, vom Berliner Künstler Wolfgang Flad gestalteten Stube kosmopolitisch genossen. Wie gut wir das alles finden, wissen Sie ja jetzt. Damit sind wir aber eben auch nicht allein: Prämiert als eines der schönsten Berghotels Europas oder auch als ein „Hotel der Zukunft“, konnte die art-lodge Alm noch jeden Gast verzücken und verändern. Wann sind Sie dran?


hallo@art-lodge.at
Zur Website