Burgunderhof

Genuss in mehrfach prämierter Qualität


Hagnau am Bodensee ist ein Idyll am nördlichen Ufer des „Schwäbischen Meeres“. Ein Garten Eden aus Wein und Obst. Hier wurde einst die erste Winzergenossenschaft Badens gegründet. Das ist über 130 Jahre her. Heute gibt es hier zahlreiche Vorzeigebetriebe in Sachen nachhaltiger Produktion. Einer davon ist der Burgunderhof von Familie Renn, traumhaft schön gelegen oberhalb des Winzer- und Fischerdörfchens Hagnau. Im Jahr 2017 feierte die weithin bekannte Unternehmensfamilie 40 Jahre Burgunderhof, obgleich die Tradition des Betriebes und seiner vielfältigen Aktivitäten rund um den erstklassigen Genuss noch viel, viel weiter zurückreicht. Qualität, Achtsamkeit, authentisch vorgelebte Gastfreundschaft, das sind und waren schon immer Schlüsselbotschaften des Familienbetriebes.

Betritt man das schon von weitem exklusiv anmutende Domizil von Andrea, Julica und Heiner Renn, dann wird man sogleich eingefangen von der Anmut des Schönen, des Wertigen und des kompromisslos auf höchste Qualität ausgerichteten Unternehmens im Zeichen erlesenen Genießens. Der Burgunderhof, das ist der Dreiklang aus Entdecken, Erleben und Wohlfühlen. Da ist zunächst das kleine, aber sehr feine Landhotel mit seinen zauberhaft schönen Zimmern mit herrlichem Blick über den Bodensee bis hin zu den Alpen. Wohlfühlen mit allen Sinnen, offerieren das großzügige Schwimmbecken umgeben von Weinreben und die exklusiven Angebote im Beautysegment. Andrea Renn, die liebenswerte Gastgeberin, kümmert sich mit so viel spürbarer Freude am gastlichen Werk um ihre Gäste, dass die meisten von ihnen längst Stammgäste sind und sich Jahr um Jahr von ihr verwöhnen lassen. Nachhaltigkeit, ganzheitliche Lebensweise und Ökologie liegen der Hotelière und ersten ökologisch arbeitenden Winzerin am Bodensee am Herzen. Diese gelebte Philosophie zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Unternehmensstruktur des Burgunderhofs, der seit dem Jahr 2012 zur Kooperation der Bio-Hotels gehört und seit 2015 gar ein klimaneutraler Betrieb ist.

Ehemann Heiner Renn kümmert sich mit seiner weithin nachgefragten Expertise als Obstbaumeister und Destillateur um die hauseigene Brennerei. Sie zählt zu den besten Edeldestillerien unseres Landes. Die liquiden Köstlichkeiten vom Burgunderhof finden sich auf den Getränkekarten der besten Restaurants wieder, sind mehrfach prämiert und hochgeschätzte, zwei- bis dreijährig fassgereifte Pretiosen. Das Gourmetmagazin Der Feinschmecker kürte Heiner Renn vor Jahr und Tag zum „König der Destillateure“. Dessen filigrane Destillate aus vollreifem, bestem Obst aus eigenem Garten, gefallen als Edelbrände des puren, sinnlichen Geschmacks. Gleiches gilt für die Weine des Hauses, die dem Namen Burgunderhof alle Ehre machen.

Tochter Julica Renn ist als gleichberechtigte Mitgeschäftsführerin ebenfalls omnipräsent und hat die Leidenschaft des Brennens von ihrem Vater geerbt. Im vergangenen Herbst hat die heute 29-jährige, ehemalige badische Weinprinzessin ihren eigenen Gin namens „Mile High 69“ abgefüllt: ein handcraftet Dry Gin, der aus dem Stand internationale Top-Awards einheimsen konnte und den Burgunderhof auf die Landkarte der weltbesten Spirituosen katapultierte. Was immer auch die Renn-Familie produziert, es ist allerbeste Qualität.


info@burgunderhof.de
Zur Website