Feuerring

Formvollendete Allianz aus Archaik und Avantgarde


Wenn das Plagiat die höchste Form der Anerkennung ist, dann hat Andreas Rechlin in seinem Leben als Stahlkünstler alles richtig gemacht. Seit fast zehn Jahren entwirft der Schweizer die „Original Feuerringe“®, formschöne Grillgeräte in skulpturaler Ästhetik. Die wurden seitdem immer wieder kopiert oder zumindest als Vorbild genommen. Das Original bleibt in seinem zugleich archaisch und avantgardistisch anmutenden Auftritt und der kompromisslos verfolgten Qualitätsoffensive des Erfinders das nicht erreichte Referenzprodukt. Inzwischen gibt es 15 verschiedene Formen dieser modernen Feuerstelle, die allerorten zum Blickfang werden. Wunderschön im Design verbinden sie die Uranziehungskraft zum Element Feuer mit der Faszination des Handwerks unter Verwendung des von Hand geschmiedeten Metalls. Jeder einzelne Feuerring ist ein handwerkliches Meisterwerk in der raren Kunst des Blechdrückens. Ring und Schale werden nach dem Arbeitsschritt des Blechdrückens zu einer Form verschweißt. Das Ergebnis ist ein Premiumprodukt von zeitloser Eleganz, gemacht für die Ewigkeit und von einer skulpturalen Wirkung und Anziehungskraft.

Inzwischen haben die Feuerringe des Stahlbildhauers ganz Europa erobert. Der anziehenden Urkraft der wokförmigen Feuerschalen unterschiedlichen Durchmessers kann sich niemand entziehen. Die wichtigsten Design-Preise wie beispielsweise den „German Design Award“ oder den international renommierten Red Dot „Best oft the Best“ für Product Design oder den „German-Brand-Award“ in „Gold“ heimste der Stahlplastiker Rechlin für die ausgezeichnete Marketingleistung bereits ein. Die Feuerschalen sind edel gerostet und wie aus einem Guss mit einem tiefschwarz eingebrannten massiven Ring verbunden. Das Grillgut wird nicht direkt über dem lodernden Feuer gegrillt, sondern schonend daneben auf der heißen Fläche des Feuerrings, gänzlich frei von ungesunden, verkohlten „Begleiterscheinungen“.

Der Feuerring hat unterschiedliche Temperaturzonen, von 150 bis 300 Grad Celsius. Selbst Niedertemperaturgaren bei 80 Grad Celsius ist mit Hilfe eines zusätzlichen Holzbrettes problemlos möglich. Der Feuerraum kann zudem für das Garen genutzt werden, so kann der Nutzer beispielsweise auch Brot backen. Und noch ein Plus: Topf und Pfanne sind unnötig, die Reduktion auf das Wesentliche mithin ein zentrales Thema am Feuerring – auch beim Grillieren. Form und Funktionalität verschmelzen zu einem besonderen, gesunden Genusserlebnis. Die Feuerschalen sind zwischen 40 und 80 cm hoch, eignen sich in der Gastro-Version auch für den professionellen Bereich und sind allesamt im Ergebnis stets eine Augenweide und Freude in jedem Garten. „Mit Kunst grillieren“ lautet denn auch der passende Claim zum Edelprodukt. Wer mag, kann die doppelbödigen Design-Feuerringe anlässlich von Probiergrillterminen in Augenschein nehmen. Außerdem gibt es seit 2016 auch zwei ebenfalls mit dem Red Dot „Best ot the Best“ ausgezeichnete Rezeptbücher mit Köstlichkeiten, die in der Feuerschale zubereitet wurden. Feuer frei also für genussvolle Momente in vollendeter Form.


info@feuerring.ch
Zur Website