Hotel Linger

Refugium im Rebland


Echter und unverfälschter lässt sich das Südtiroler Land nicht erleben: Mitten in den malerischen Weinbergen und Obstwiesen des traditionsreichen Weindorfs Girlan liegt das Hotel Linger. Der Blick aus dem Fenster reicht über ein Meer aus Reben und Apfelbäumen, das von den sanften Gestaden der Bergwelt umrahmt wird. Mitten im Grünen, dennoch ortsnah, in einer Oase der Ruhe und Entspannung.

Mit der kompletten Neugestaltung des feinen Drei-Sterne-Hauses vor wenigen Jahren hat sich Familie Linger – und ihren Gästen – einen kleinen Traum erfüllt. Die 23 geschmackvoll eingerichteten Zimmer atmen Komfort und Charme, in den Stuben lebt der regionaltypische Stil dieses malerischen Landstrichs. Hinter dem Haus öffnet sich eine großzügige Liegewiese mit Freibad und beheiztem Jacuzzi. Das Panorama ist überwältigend.

Umsichtig, freundlich und mit offenen Ohren für die Wünsche ihrer Gäste führt Chefin Brigitte Linger ein Hotel, das mit seiner lockeren und familiären Atmosphäre jedes Jahr viele Stammgäste in die Region lockt. Ihr Mann Erwin Linger ist ein gefragter Wein- und Obstbauexperte, der auf diesem sonnenverwöhnten Plateau in Südtirols Süden seine Wurzeln hat. Dank der fruchtbaren Böden gehören Weinreben und Kellereien seit jeher zum Ortsbild. Ebenso wie die typischen Häuser mit ihren Torbögen, Erkern und steingerahmten Fenstern. Im ältesten Weindorf Südtirols ist der Rebensaft allgegenwärtig.

Das Mikroklima könnte angenehmer nicht sein. Der vom Gardasee heraufziehende Südwind, die Ora, schenkt dem Ort eine angenehme Kühlung auch an heißen Tagen. Die Landschaft lädt zum Streunen ein. Bozen und Meran sind von Girlan aus Hotel aus sehr gut erreichbar. Empfehlenswert ist außerdem ein Badeausflug zu den nahe gelegenen Montiggler Seen oder zum bekannten Kalterer See. Die Südtiroler Weinstraße und die imposante Naturkulisse des Überetsch verführen zu Ausflügen in die Umgebung. Die Gastgeber schnüren gerne ein individuelles Paket für aktive Urlauber wie für stille Genießer. Schwimmen, Wandern, Radfahren und Golfen.

In den Tiroler Stuben serviert Familie Linger ein feines Frühstücksbuffet und regionaltypische Spezialitäten. Das urgemütliche Interieur zeigt viel Holz und warme Farben. Erweitert wird das Genuss-Angebot von regelmäßigen kulinarischen Themenabenden. Tipp: Alle vier Jahre am ersten Septemberwochenende – auch 2017 wieder – öffnet das Dorf beim bekannten Kellerfest seine tiefen Keller und prächtigen Weinhöfe. Denn unter der Erde ist Girlan noch größer als darüber.


info@hotel-linger.com
zur Website