Landhaus Koller

Wo einst der Kaiser schlief


Wir alle suchen Ruhe, wir suchen Einkehr und eine Atempause von dieser lauten Welt. Jeder mag diese Dinge auf seine Weise finden, richtig oder falsch gibt es nicht. Dennoch kennen wir da einen Ort, an dem diese Suche etwas schneller geht. Und vor allem stets zielführend ist. Überragt von den majestätischen Gipfel des Dachsteinmassivs liegt sie, die kleine Gemeinde Gosau, unweit des verwunschenen Örtchens Hallstatt und Teil des UNESCO-Weltkulturerbes Hallstatt-Dachstein Salzkammergut. Schon auf dem Papier ein besonderer Ort also.

Doch wer einmal hier gelandet ist, wer die Hänge oberhalb des Sees emporgeklettert ist, wer die Aussicht genossen, die Ruhe gespürt und die Luft geatmet hat, der weiß, dass in diesem Ort eine urtümliche, alte Kraft verborgen liegt, die erdet, befreit und stärkt. Und wer sich noch dazu für einen Aufenthalt im Landhaus Koller entschieden hat, der erlebt diese Region auf die wahrscheinlich schönste, gewiss aber traditionellste Weise. 22 Zimmer und kein Lift, so lautet die verheißungsvolle Kurzbeschreibung dieses altehrwürdigen Hauses, in dem einst schon der Kaiser nächtigte und in dem man sich bis heute wie ein König fühlen darf.

Urlaub wie anno 1900, das verspricht das Landhaus Koller. Das historische Anwesen wurde mit Bedacht und viel Herzblut behutsam ins 21. Jahrhundert herübergerettet, sodass hier heute lebendige Geschichte mit dem Komfort der Gegenwart erlebbar gemacht wird. Den Lift, den gibt es im Übrigen tatsächlich nicht, dafür große Vollholzbetten mit einem Blick, der jeden Morgen aufs Neue den Atem raubt. Eine Runde in den Außenpool gesprungen, danach in die Sauna und dann ab zum Frühstück: Hier am Dachstein ist jeder neue Tag ein großes Glück. Und wenn dieser Tag dann auch noch bei österreichischen Spezialitäten und handgemachten Köstlichkeiten im hauseigenen Restaurant ausklingt, dann ist man endlich einmal wieder wunschlos glücklich. Eine schöne Erfahrung.

Wer noch näher dran sein will an der Natur, an der Bergwelt und ihren Bewohnern, der mietet sich auf 1350 Metern Höhe auf der Rinnbergalm ein. Zwei urige Almhütten, den ganzen Sommer über bewirtschaftet, können ebenso gebucht werden. Kuschelige Betten, ein Holzofen, an dem es sich herrlich nostalgisch kochen lässt, und ein Bad versorgen all jene Urlauber, deren Bergweh besonders stark ausgeprägt ist. Und sogar auf die Jagd gehen kann man hier oben im Gebirgsrevier rund um das Landhaus. Wir sagten es ja schon: Urlaub wie anno 1900.


office@hotel-koller.com
Zur Website