Romantik Jugendstilhotel Bellevue

Wo einst der Jugendstil eine Brücke von der alten zur neuen Welt geschlagen hat, bietet das Romantik Jugendstilhotel Bellevue zeitlose Eleganz und stilvollen Luxus an einem der schönsten Orte Deutschlands.


Entworfen und gebaut 1903 vom Berliner Jugendstil-Pionier Bruno Möhring, hat sich das frühere Hotel Clauss-Feist als erste Adresse am Platz schnell zu einem Treffpunkt der Berühmtheiten entwickelt. Persönlichkeiten wie Freiherr von Richthofen, Graf von Anhalt oder Baron von Thyssen waren ständige Gäste in einer Residenz, die zwei Kriege und eine bauhistorisch ignorante Nachkriegsphase auf wunderdsame Weise überlebt hat. Seit 1992 steht das Vier Sterne Superior Hotel in Traben-Trarbach unter der persönlichen Leitung von Matthias Ganter. Der Gastronomiesohn aus dem Schwarzwald hat dieses einzigartige Juwel aufwändig erweitert und immer wieder behutsam restauriert. Hier an der Mittelmosel hat er sich einen Lebenstraum verwirklicht.

Denn das Bellevue gilt zu Recht als schönstens deutsches Jugendstilhotel. Heute spiegelt der prachtvolle Bau eine Brücke zwischen Tradition und Moderne. Authentische Jugendstilelemente vereinen sich mit zeitgemäßem Komfort. Bereits der erste Eindruck bleibt im Kopf: Der von Bruno Möhring entworfene Empfangsbereich ist mit beeindruckenden Leuchtern, Spiegeln und Gemälden ausgestattet. Auch die insgesamt 68 Zimmer, Juniorsuiten, Suiten und Appartements offenbaren eine Individualität und ein Charisma, wie man es in Hotels nur selten findet. Kein Interieur gleicht dem anderen. Verschiedene Innenarchitekten haben ihre Signatur hinterlassen und dem Romantikhotel so ein Profil gegeben, das sowohl Freunde des modernen Lifestyles wie auch Liebhaber des klassisch-historischen Ambientes begeistert. Ob Jugendstil, Biedermeier oder zeitgenössisches Design. Neben dem Haupthaus erstrecken sich 26 Komfort-Apartments in den nahen Dependencen entlang der Moselpromenade.

Spektakulär ist die prominente Hotellage direkt am Ufer der Mosel. Von hier aus genießt man einen prachtvollen Blick auf die gegenüberliegende Seite des Flusses: auf Weinberge, Wälder und die Ruine Grevenburg aus dem 14. Jahrhundert. Geschichte wird greifbar – auch im mehrfach ausgezeichneten Restaurant Belle-Epoque, in dem Küchenchef Matthias Meurer 2015 die kulinarische Regie übernommen hat. Nach prominenten Stationen in der ganzen Welt hat er an der Mosel eine neue Bühne für seine gehobene Küche gefunden, die französischen Stil mit modernen Elementen kombiniert.

Auch in der Hotelbar im Pariser Jugendstil und im sehr schicken Art-Deco-Salon erleben die Gäste den besonderen Charme der Art Nouveau. Von den Leuchten über die Holztreppe bis zu den bunten Ornamenten an Fenstern und Türen: der Jugendstil lebt im Bellevue. Seine Formen und Farben ranken sich elegant um die Quelle des regionalen Reichtums, den Wein. So wurde der prägnante Turm des Bellevue dem Hals einer Sektflasche nachempfunden. Die Klasse und Vielfalt der Mosel-Gewächse spiegelt sich auch in der Weinkarte des Spitzenrestaurants.

Auf den zwei Etagen des Wellnessbereichs warten eine Penthouse-Saunalandschaft mit finnischer Panoramasauna – und Moselblick – sowie ein Sanarium mit Dampfbad und eine wunderschöne Dachterrasse. Der Thron für die Gäste des Hauses, die im Bellevue den ewigen Geist der Belle Epoque atmen.


info@bellevue-hotel.de
zur Website