San Luis Hotel & Lodges

Sommerfrische 2.0


Wenn es etwas gibt, das man über Südtirol nicht eigens erwähnen muss, dann ist es die spektakuläre Natur, die Freiheit und Durchatmen vollkommen neu definiert. Dennoch gibt es auch in dieser wunderschönen Gegend immer wieder Fleckchen, die uns aufs Neue innehalten und staunen lassen. Lässt man beispielsweise Meran unter sich zurück und macht sich auf den Weg in das sonnenverwöhnte kleine Dörfchen Hafling, hat man das Gefühl, sowohl in eine andere Zeit, als auch in eine andere Welt gereist zu sein. Vielleicht ein wenig so wie Alice nach ihrer Reise durch den Kaninchenbau, erreicht man vollkommen nichtsahnend die Lichtung eines großen Waldes – und steht urplötzlich dem San Luis gegenüber, einem dieser Orte, die uns immer wieder zeigen, weshalb das Reisen so schön ist.

Das San Luis ist mehr als ein Hotel. Nun sagen das gewiss viele Häuser über sich, und manchmal trifft es sogar zu. Was sich hier im Einklang mit der unberührten, ursprünglichen Natur niedergelassen hat, ist allerdings eine Wucht, die man eigentlich mit eigenen Augen sehen muss, um sie zu begreifen: Gemütliche Chalets und traumhafte Baumhäuser, die sich im klaren Wasser eines Schwimmteichs spiegeln; ein Ort, über dem eine andächtige Ruhe liegt, der dazu einlädt, alles von sich zu werfen und einfach nur zu sein. Hier, weit erhoben über den Dächern des mediterranen Meran, wurde die traditionelle Südtiroler Sommerfrische neu erfunden – als traumhaft schöne Mischung zwischen Naturerlebnis, Privatsphäre und stilvollem Hotelambiente.

Hinter diesem ganz und gar verwunschenen Ort stehen mit Claudia und Alex Meister zwei Gastgeber, die aus einer Hotelierfamilie stammen und die gastfreundlichen Werte ihrer Eltern, Großeltern und Urgroßeltern auch in vierter Generation hegen und pflegen. Ihre Vision vom perfekten Rückzugsort ist eine stilvolle Oase mit vielen natürlichen Materialien: Mondholz, dessen Bearbeitung traditionell dem Mondzyklus folgt, wodurch das Holz haltbarer wird und mehr Energie spendet, bildet die Basis; viel Glas und wärmender Lehm sorgen für Behaglichkeit. Der diskrete und überaus aufmerksame Service tut sein Übriges, um den Gästen einen Aufenthalt zu bescheren, der die Gemütlichkeit eines Ferienhauses mit den Vorzügen eines exklusiven Resorts zu kreuzen weiß.

Und dennoch ist das erst der Anfang: Die Chalets am Ufer des Sees oder mitten im Wald strahlen eine luxuriöse Aura aus, in den exklusiven Baumhäusern über dem Waldboden kann man sich vom Raunen der Tannen in den erholsamsten Schlaf überhaupt wiegen lassen. Auf den Wiesen und Weiden rund um das Anwesen wächst viel, was die Küche im San Luis erst so außergewöhnlich gestaltet: Reduziert auf die pure Essenz des Produkts, vermählen sich hier Südtiroler Bauernküche mit mediterranen Genüssen zu ursprünglichen Genüssen, die so würzig und duftend anmuten wie die Natur ringsum. Ach, den Pool, den See, die Sauna und die Massage-Angebote hätten wir bei all unserer Euphorie jetzt fast vergessen. Es ist eben tatsächlich, wie wir eingangs gesagt haben: Das San Luis ist mehr als nur ein Hotel. Es ist ein Ort, der Streicheleinheiten für alle Sinne bereithält. Aber das finden Sie am besten selbst heraus!


info@sanluis-hotel.com
zur Website