Weingut Engelhof

Der Burgunder-Clan


Schön hier unten am Hochrhein, im äußersten Süden der Bundesrepublik. Die Schweiz liegt einen Steinwurf entfernt, Zürich ist kaum eine halbe Stunde weg – und mit einer Schönheit wie dem Bodensee direkt vor der Haustür wird das Landschaftsglück perfekt. Inmitten dieser unvergleichlichen badischen Gegend bewirtschaftet die Familie Netzhammer mit sehr viel Passion und vinophiler Hingabe ihre Reben, konnte sich in den letzten Jahren vom Geheimtipp zum angesehenen badischen Winzerclan mit einem besonderen Händchen für ausdrucksstarke Burgunder entwickeln. Für Georg Netzhammer ist das kein Wunder: „Wir liegen fast auf demselben Breitengrad mit dem Burgund“, meint er mit einem stillen Schmunzeln – und erklärt dadurch diese durchaus französische Herangehensweise an die weißen und roten Burgunder.

Die ähneln sich freilich nicht nur in der Herangehensweise oder im Ausbau. Auch in Sachen Tiefe und Komplexität müssen sich die Burgunder aus Hohentengen am Hochrhein nicht hinter den westlichen Nachbarn verstecken. Verwöhnt von viel Sonne und geprägt von der mineralischen Struktur des Hochrheins, keltert der Familienbetrieb beeindruckende Weine: Durchgegoren, säuremild und deswegen sehr bekömmlich sind sie, die Tropfen. Neben den Burgundern hat der Engelhof natürlich auch den Bodensee-Klassiker Müller-Thurgau oder einen seltenen Johanniter im Portfolio, dessen Anbau aufgrund seiner Pilzresistenz sehr schonend für Rebsorte und Boden vonstatten geht und deswegen ohne Chemikalien auskommt.

Man merkt bei einem Besuch auf dem hübsch gelegenen Engelhof schnell, wie sehr den Netzhammers ihr Wein am Herzen liegt. Mit viel Sorgfalt und Geduld in den rund 30 Hektar Weinbergen und nur dem nötigsten, aber dann sehr gründlichen Eingriff im Keller haben sie sich einem Weinstil verschrieben, aus dem man die Leidenschaft der Erzeuger herausschmeckt und der hier, ganz im Süden Deutschlands, noch ein echtes Naturprodukt sein darf. Das war dem Gault&Millau schon vor Jahren wie auch 2017 eine lobende Erwähnung wert, das begeistert mehr und mehr Weintrinker aus Deutschland, der Schweiz und dem Rest der Welt. Die kommen gern zu den Weinproben, speziellen Themenveranstaltungen oder kulturellen Veranstaltungen im Weinberg, um die Familie und das Weingut kennenzulernen. Danach nimmt man tatsächlich mehr mit nach Hause als einige Flaschen badischen Wein: Das Lebensgefühl einer ganzen Region befindet sich ebenfalls im Gepäck. Und das schmeckt bekanntlich auch zuhause.


engelhof@t-online.de
zur Website