Weingut Philipps Mühle

Steile Leistung


Seit Jahrtausenden wird in der Gegend um den sagenumwobenen Loreleyfelsen am Rhein Wein angebaut. Die steil zum altehrwürdigen Fluss abfallenden Hänge haben Fjordcharakter, der Weinbau hier ist eine anspruchsvolle Herausforderung. Thomas und Martin Philipps nehmen sie zu gerne an. Nachdem ihre weit zurückreichende Familie traditionsreich die Mühle betrieb, die dem Weingut jetzt seinen charakteristischen Namen gibt, haben sich die beiden mit Herz und Seele dem Weinbau zugewandt, trotzen den wunderschönen, aber unbarmherzig steilen Hängen auf sechs Hektar Anbaufläche ganz und gar außerordentliche Weine ab.

Dazu braucht es viel: Der Aufwand ist doppelt so hoch wie beim Weinbau in der Ebene, der Ertrag zugleich geringer. Ja, die Gebrüder Philipps sind Winzer vom alten Schlag. Sie verzichten auf Maschinen, keltern in Handarbeit Weine, die so unverkennbar und charakterstark sind wie die Landschaft, aus der sie hervorgehen: Wildromantisch ist es hier am Mittelrhein, schroff, zerklüftet, ein atemberaubendes Naturschauspiel. 40 Burgen auf 65 Rheinkilometern, dazu das Erbe aus der Römerzeit. Damals wie heute kultiviert man den Wein hier oftmals über Terrassen, anders ist es nicht möglich. Das verlangt den Winzern alles ab, garantiert aber Weine mit Tiefe, mit Ausdauer, mit Komplexität. Blut, Schweiß und Tränen, abgefüllt und verkorkt. Steigungen von bis zu 70 Prozent finden sich in ihren Lagen. Da braucht es Zähigkeit, Ausdauer und Leidenschaft. Kommt all das zusammen, können Weine entstehen, die beispiellos sind und lange Freude machen.

DBdR_Marktplatz_Weingut-Philipps-Muehle_2

Das bemerken mehr und mehr Fachleute, Weintrinker und Urlauber. Jüngst konnten die Rieslinge im renommierten Weinmagazin Falstaff hervorragend abschneiden – für die Philipps-Brüder ein wichtiges und wertvolles Signal. Der Weinbau in ihrer Heimat geht nämlich stetig zurück, sie selbst wollen dieser Entwicklung Einhalt gebieten. Das schaffen sie natürlich, indem sie mit Topweinen wie diesen punkten. Probiert werden könnten sie in der Vinothek direkt am Rhein mit Blick auf die Loreley oder in der Winzerschenke im Gründelbachtal. Besucher merken schnell: Hier ist etwas Großes entstanden am Rhein, hier sind zwei studierte Vollblutwinzer am Werk, denen es nicht nur um den Verkauf möglichst vieler Flaschen geht. Vor allem geht es den beiden um den Erhalt einer uralten Tradition. Und wenn die eben zufällig so ausgezeichnet mundet, so ist das natürlich umso besser.


info@philipps-muehle.de
www.philipps-muehle.de