20 FRAGEN AN …

Christoph Paul Forstner

Gründer und Geschäftsführer des bayerischen Modelabels BAVARIAN COUTURE | www.bavarian-couture.de

Was treibt Sie an?

Auf der einen Seite ist es ein ständiger Schaffensdrang und eine große Lust am kreativen Arbeiten. Hinzu kommt, dass es wunderschön und ein bisserl ein Privileg ist, von einem einstigen Hobby leben zu können – um das aufrecht erhalten zu können, muss freilich stets was getan werden.

Ärgern Sie sich über Kritik?

Höre ich Kritik zum ersten Mal und etwas überraschend und finde sie zugleich ein bisschen ungerechtfertigt, dann kann ich schon eingeschnappt sein. Das innere Aufarbeiten von Kritik folgt dann immer erst ein paar Tage später, und dann kann ich gut mit ihr arbeiten und oft gibt es schon auch gute Punkte, die einen weiterbringen.

Wohin geht Ihre nächste Reise?

Erst einmal steht im Sommer eine große Bavarian Couture Biergarten Tour quer durch Bayern an, das wird schon spannend! Im Herbst geht es dann für ein paar Tage nach Kreta, damit wir uns vom Dachauer Volksfest und der Wiesn erholen können.

Was kann Ihre Sekretärin, was Ihr iPhone nicht kann?

Eine Sekretärin habe ich nicht, dafür arbeitet meine Schwester Laura Seite an Seite mit mir am Label Bavarian Couture. Laura ist sehr kreativ und denkt ständig mit, dass hat sie dem iPhone voraus. Dafür ist sie aber weitaus sturer als ein Smartphone.

Sind Sie ein Late-Night-Checker oder ein Early-Bird?

Wenn es mal ruhiger ist, bin ich großer Fan vom Ausschlafen. In stressigen und arbeitsreichen Zeiten, aber definitiv ein Early Bird – dann kann es auch schon mal sehr früh werden. Dafür ist dann wieder ein Mittagsschlaf drin hehe.

Mit wem möchten Sie auf keinen Fall am Tisch sitzen?

Da fällt mir niemand ein. Grundsätzlich ist doch jede Person irgendwo interessant, und wenn’s ist, muss man halt ein bisschen streiten oder diskutieren. Aber schöner ist’s logisch immer mit Leuten, mit denen man eine Gaudi hat!

Wenn Sie einen Orden verleihen könnten, wer würde ihn bekommen?

Die Person, die es als erstes schafft, einen wesentlich umweltverträglicheren und dennoch effektiven Antriebsstoff für Flugzeuge zu erfinden. Damit wäre unserem Klima schon ein gutes Stück geholfen!

Verraten Sie uns Ihr Lieblingsrestaurant?

Kochwirt in Dachau. Eine traditionelle bayerische Wirtschaft, die es wirklich schafft, junge und ältere Herrschaften an einen Tisch zu bringen.

Der beste Ort für den Ausklang einer durchfeierten Nacht?

Bett!

Wie kann man Sie kulinarisch verwöhnen?

Lasagne und Rotwein oder Schnitzel mit Kartoffelsalat mit Bier! 😊

Wie entspannen Sie?

Beim Trinken, Ratschen und Feiern mit meinen besten Freunden oder entspannten Abenden bei Wein und Kerzenlicht mit meiner Freundin. Oder bei meiner Familie!

Angenommen, Sie könnten eine Woche lang jemand anderer sein. Wer wäre das?

Donald Trump. Ich würde mich dann selbst ins ewige Exil verbannen!

Ihre Vorbilder?

Mein Papa. Und Hank Moody aus der TV-Serie Californication fand ich immer gut!

Welche Charaktereigenschaften schätzen Sie?

Ehrlichkeit, Empathie, Bescheidenheit, Loyalität, Charisma; die Fähigkeit, gute Gespräche zu führen.

Was ist für Sie ein perfekter Tag?

Den perfekten Tag gibt es nicht. Tage sind z.B. schön, wenn man gute Gespräche hat, einen kleinen Erfolg gefeiert hat, jemandem eine Freude gemacht hat, oder wenn man ein bisschen Sex oder vielleicht einmal mal seine Ruhe auf der Couch hat! 😉

Worauf sind Sie stolz?

Auf Bavarian Couture und auf intakte und gepflegte Beziehungen in meinem Leben.

Wofür haben Sie kein Verständnis?

Mit einem Segelboot das Mittelmeer und den Atlantik überqueren.

Ihr Lieblingsgericht?

Spaghetti Vongole, wenn sie richtig gemacht sind.

Wofür haben Sie kein Verständnis?

Für Rassismus und so viel Plastik im Supermarkt.

Das Leben ist zu kurz, um …

… zu viel Zeit in Instagram zu verbringen!

Wie definieren Sie Luxus?

Täglich aufwachen zu können, ohne große Sorgen zu haben. Und ins Bett gehen und mit sich im Reinen zu sein. Außerdem Zeit zu haben für die schönen Dinge und Menschen im Leben.