20 FRAGEN AN …

Sylvia Benzinger-Kugler

Deutsche Weinkönigin 2005/06 | Offiziell: Dipl- Betriebwswirtin d. Weinwirtschaft // Inoffiziell: Genusshändlerin | www.weissacher-weinmarkt.de

Auf welche Leistung sind Sie besonders stolz?

Auf den Aufbau unseres Getränke und Genuss-Fachhandels im Weissacher Tal zusammen mit meinem Mann Holger Kugler.

Was treibt Sie an?

Die Neugierde auf gutes Essen und Trinken und die Freude meiner Kunden daran und damit.

Ärgern Sie sich über Kritik?

Nur wenn Sie ungerechtfertigt ist.

Wohin geht Ihre nächste Reise?

Städtetour nach Amsterdam.

Was kann Ihre Sekretärin, was Ihr iPhone nicht kann?

Hätte ich eine Sekretärin, könnte man mit der bestimmt besser lachen wie mit dem iPhone!

Sind Sie ein Late-Night-Checker oder ein Early-Bird?

Beim Arbeiten ein Early Bird, beim Ausgehen ein Late-Night-Checker.

Mit wem möchten Sie auf keinen Fall am Tisch sitzen?

Mit kleinkarierten, engstirnigen Menschen.

Verraten Sie uns Ihr Lieblingsrestaurant?

Landgasthof Waldhorn in Däfern.

Der beste Ort für den Ausklang einer durchfeierten Nacht?

An einem Küchentisch mit einer Pfanne Rührei mit Speck und dem harten Kern der Party-Nacht.

Wie kann man Sie kulinarisch verwöhnen?

Generell mit einfach gutem Essen in netter Gesellschaft .

Wie entspannen Sie?

Am liebsten im Spa-Bereich eines guten Wellnesshotels im Schwarzwald.

Welche Charaktereigenschaften schätzen Sie?

Ehrlichkeit, Begeisterungsfähigkeit, Neugierde.

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?

Robert Menasse: Die Hauptstadt.

Welchen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?

Zum Whale-Watching nach Südafrika reisen.

Ihr Lieblingsgericht?

Ein guter Saumagen, ein Paar Pfälzer Bratwürste und dazu: Mama’s Kartoffelpüree und Schorle von Papa’s Riesling.

Ihr größter Erfolg?

Die Wahl zur Deutschen Weinkönigin 2005/2006 war ein Erfolg genauso wie die Auszeichnung zur besten Weinabteilung im Wettbewerb „Deutschlands beste Getränkehändler 2016“.

Welches Talent hätten Sie gerne?

Ich würde gerne besser gärtnern können.

Schenken Sie uns eine Lebensweisheit?

Nichts ist so schlimm, dass es nicht für etwas gut wäre.

Das Leben ist zu kurz, um …

… nicht gut zu essen und gut zu trinken.

Wie definieren Sie Luxus?

Sich seine Zeit selbst einzuteilen und auch einfach mal nichts zu tun!

Was haben Sie immer im Kühlschrank?

Eiswürfel.

Haben Sie ein Lebensmotto?

Carpe Diem.

Was wäre Ihre Henkersmahlzeit?

Soweit wird’s nicht kommen!