Restaurant des Monats:
Restaurant zur Weinsteige

In besten Händen


Wie wird aus einer Großstadt ein Zuhause? Wie werden aus Zufallsbegegnungen Freunde, aus bloßen Fassaden Erinnerungen? Durch Restaurants wie die Weinsteige. Benannt nach der malerisch den Hang hinaufstrebenden Straße im Stuttgarter Süden, ist es der Gastgeberfamilie Scherle gelungen, höchste Gourmetansprüche mit schwäbischer Gastlichkeit zu verbinden. Wir wissen auch, wieso: In vierter Generation geführt von den Brüdern Jörg und Andreas Scherle, ist der Hotel-Restaurant-Zwilling Zur Weinsteige so ganz anders als artverwandte Stuttgarter Spitzenrestaurants mit angeschlossenem Hotel. Zum einen natürlich, weil die Weinsteige privat geführt und somit wunderbar unabhängig ist. Zum anderen, und das ist fast noch wichtiger, weil es in dieser Stadt kaum eine zweite Gastgeberfamilie wie die Scherles gibt.

In den Händen von Restaurantleiter und Sommelier Andreas Scherle fühlt man sich schon mit Betreten des altehrwürdigen Gebäudes in den vielzitierten „besten Händen“. Als Maître und Herr der tausend Weine ist er eine kapitale Verkörperung der allerorts abhanden kommenden Gastlichkeit, einer, der Stil ohne elitäres Gehabe beherrscht und dem Gast das wohlige Gefühl gibt, genau richtig zu sein. Tut die Küche natürlich auch: Seit 1991 setzt Bruder Jörg hier Akzente, die dem Gault-Millau Jahr um Jahr 14 Punkte wert sind, dem Stuttgarter Publikum gefühlt aber noch viel mehr: Die Weinsteige ist das Stammlokal unzähliger Gäste, verzückt aber auch Neulinge regelmäßig mit Signature-Genüssen wie Gänseleber oder Zwiebelrostbraten.

Im saisonal geprägten Menü trumpft die Küche derweil mit einer Liaison schwäbischer Bodenständigkeit und französisch geprägter Hochküche auf, meisterlich umspielt von Andreas Scherles Weinauswahl. Die ist eh sein ein und alles: Über 1.400 Positionen tummeln sich in der Bibel des Hauses, wer einmal den umwerfend schönen Weinkeller mit all seinen Raritäten und Besonderheiten unter die Lupe nehmen durfte, will ihn eigentlich gar nicht mehr verlassen.

Scherle wahrscheinlich auch nicht. Und wenn, dann nur, um seine Gäste mit immer neuen Schätzen aus den Kellertiefen zu verwöhnen. Das bleibt auch dem Magazin Vinum nicht verborgen: Es bewertete Scherles Weinkarte mit fünf von fünf möglichen Sternen – und kürt sie somit zu einer der 20 besten Weinkarten Deutschlands. Mehr noch: In Stuttgart und im Umkreis von 80 Kilometern hat die Weinsteige sogar die beste Weinkarte. Scherle meint sie eben ernst, die Sache mit dem Wein.
Seine Weinliebe geht sogar so weit, dass er vor einigen Jahren das traditionsreiche Weinhaus Stetter in Stuttgarts Altstadt übernahm. Das ist in Sachen schwäbischer Küche und Weinauswahl beispiellos und… aber Moment mal, das ist eigentlich einen eigenen Artikel wert.

Deswegen abschließend eines noch: Als Städter nächtigt man ja selten in der eigenen Heimat. Die zauberhaften Zimmer, Suiten und Rückzugsorte der Weinsteige raten aber dazu an, auch mal Urlaub in der Heimatstadt zu machen. Es lohnt sich!


Hotel zur Weinsteige
Hohenheimer Strasse 28–30
70184 Stuttgart
Telefon: +49 (0)711 2367000
info@zur-weinsteige.de
www.zur-weinsteige.de