Weingut des Monats:
Weingut Aldinger

Ganz offiziell Weltklasse

Dass die Familie Aldinger sehr guten Wein macht, ist allgemein bekannt. Seit dem Mittelalter keltern sie in Fellbach bei Stuttgart Wein, schon lange gehören einige der besten Lagen des Remstals zu ihrer Gemarkung. Heute kümmern sich weitgehend Hansjörg Aldinger und sein jüngerer Bruder Matthias ums operative Geschäft, wobei natürlich auch ihr Vater Gert noch mit wachem Auge im Keller und im Weinberg steht.

Konflikte beim Generationswechsel gab es hier nie, immerhin galt Gert Aldinger nach Übernahme des Weinguts 1992 als ziemlicher Rebell und Querschläger, dessen ungewöhnliche Methoden nicht jeder verstand. Das brachte ihm den Beinamen „König des Kappelbergs“ ein, nach einer der Lagen, auf denen Aldingers ihre Weine pflanzen.

Seit vielen Jahren gehört das Weingut zu den Top-Adressen in Deutschland, Jahr und Jahr konnte das Vater-Sohn-Gespann seine Weine verfeinern und weiterdenken, den Ertrag perfektionieren. Lagen wie der Untertürkheimer Gips wurden schnell legendär – und das schon zu einer Zeit, in der deutsche Rotweine nicht gerade hoch im Kurs standen.

Das Geheimnis der Familie Aldinger ist aber eben, dass sie nicht auch nur ansatzweise auf die Idee kämen, sich auf solchen Meriten auszuruhen. Grund genug hätten sie allemal dazu: Ihre Weine haben sämtliche Preise abgeräumt, die Brüder waren 2017 der Newcomer des Jahres im Falstaff, im neuen Eichelmann-Weinführer werden sie neuerdings als „Weltklasse-Weingut“ gelistet – hochverdient und überfällig. Doch auch wenn man sich in Fellbach über derlei Erfolge freut, geht es dem Vater wie den Söhnen doch um etwas ganz anderes: Um neue Herausforderungen, um den Anspruch an sich selbst. Und der könnte höher nicht sein.

Das zeigt nicht zuletzt die sensationelle und bislang nicht dagewesene 100-Punkte-Wertung im Gault&Millau-Weinguide für den Brut Nature Sekt. Sie ist der (bislang!) letzte Edelstein in der reich bestückten Krone der Remstal-Winzer und durchaus als Verdienst des Nesthäkchens Matthias anzusehen, der sich in den letzten Jahren verstärkt dem Sekt widmete.

Was sie auch machen, die Aldingers, sie machen es richtig. Mit Feingefühl, Kunstfertigkeit und einer Passion, wie sie grenzenloser und ungebremster nicht sein könnte.


Weingut Aldinger
Schmerstraße 25
70734 Fellbach
www.weingut-aldinger.de